Wie wandelt man Word in PDF um?

Das Exportieren eines beliebigen Dokuments ist sehr einfach, wobei man lediglich die folgenden Schritte befolgen muss:

  1. Schritt 1: Wir öffnen das Datei-Menü auf der oberen Toolleiste.
  2. Schritt 2: Unter den verfügbaren Optionen wählen wir Exportieren aus.
  3. Schritt 3: Wir drücken auf  “Dokument mi XPS/PDF-Format erstellen”.
  4. Schritt 4: Wir wählen einen Namen und einen Zielordner aus. Bitte beachten Sie, dass wenn Sie in den Dateinamen ein Zeichen einfügen, das nicht erlaubt ist, das gesamte Dokument nicht gespeichert werden kann.
  5. Die neue PDF-Datei erhält sowohl die Struktur, Bilder, als auch Hyperlinks und weitere Elemente, die auf Word in das Original-Dokument eingefügt wurde.
  6. Der Name des Formats ist auf die Anfangsbuchstaben Portabel Document Format zurückzuführen, was soviel bedeutet wie Tragbares Dokumentenformat. Bei den PDF-Dokumenten handelt es sich nicht um gewöhnliche Textdateien, sondern sie bestehen aus vektoriellen Bildern, Bitmaps und Texten. Seinen Nutzen zieht das Format besonders durch die allgemeine Kompatibilität, die völlig unabhängig von der Plattform mit der es gelesen wird,ist. Es wird sowohl für die Speicherung von regulären, als auch von interaktiven Dokumenten verwendet, und seit 2006 wurde es nach ISO-Norm standardisiert.

Das Format bietet verschiedene Vorteile an und ist außerdem, wie bereits erwähnt, plattformunabhängig. Es ist beispielsweise stets druckbereit, ohne dass man sich darüber Gedanken machen müsste, mit welchem Programm es erstellt wurde. Des Weiteren kann es auf jeden beliebigen Drucker gesendet werden und von diesem auf Papier ausgedruckt werden. Es gibt darüber hinaus auch weitere Vorteile, wie die geringe Dateigröße oder auch die Möglichkeit, komplett die eigene Integrität zu bewahren, da es nicht gerade leicht verändert werden kann. All diese Vorteile zeigen auch auf, wie nützlich es ist, Word-Dateien in dieses Format umzuwandeln.